Restrukturierung & Digitalisierung

Unsere Restrukturierungsprojekte zielen auf die Wiedererlangung und nachhaltige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit. Die Digitalisierung bietet eine Vielzahl von Chancen, die Marktposition zu steigern, und zugleich bestandsgefährdende Risiken bei ihrer Vernachlässigung. Aufgrund der hohen – und weiter zunehmenden – Tragweite sehen wir sie als ein relevantes Analysefeld zur nachhaltig erfolgreichen Ausrichtung im Rahmen unserer Restrukturierungsprojekte.

Für die Ableitung eines zukunftsfähigen Geschäftsmodells und den Umgang mit bestehenden Herausforderungen ist zunächst eine Aufnahme des Status quo erforderlich. Auf dieser Basis müssen klare Maßnahmen erarbeitet werden.

Wie gehen wir dabei vor? Lernen Sie unsere Analyse- und Optimierungsansätze zur Steigerung der digitalen Reife Ihres Unternehmens kennen.

Wo steht Ihr Unternehmen? Strategie & Organisation Wo steht Ihr Unternehmen? IT Produkte & Services Leistungswirtschaft Management & Mitarbeiter

Strategie & Organisation

Definition einer integrierten, konzernweiten Digitalisierungsstrategie oder einzelne Fachbereiche betreffenden Strategie

Strategie & Organisation
Analysegegenstände
  • Rolle der Technologie im aktuellen Geschäftsmodell (Relevanz Customer Relationship Management (CRM), mobiler Datenzugriff für Kunden etc.)
  • Vorliegen einer dezidierten Digitalisierungsstrategie, die in die Gesamtstrategie einfließt, sowie Vereinbarkeit beider strategischer Ansätze
  • Verantwortlichkeit für Entwicklung und Umsetzung der Digitalisierungsstrategie, Bündelung der einzelnen Digitalisierungsprojekte
  • Treiber und Motivation der Digitalisierung
  • Umsetzungsstand der Digitalisierungsstrategie, Vorliegen eventueller Pilotinitiativen bzw. -projekte
  • Digitalisierungs-Budget und Verwendung
  • Eventuelle Notwendigkeit, das bisherige Geschäftsmodell im Zuge fortschreitender Digitalisierung anzupassen
  • Eventuelle Erfordernis einer agileren/flexibleren Unternehmens- und Organisationsstruktur, Arbeitszeitmodelle etc.

Leistungswirtschaft

Digitalisierungsgrad der Primäraktivitäten (F&E, Einkauf, Produktion, Logistik, Vertrieb, Aftersales/Service)

Strategie & Organisation
Analysegegenstände
  • Bisherige Nutzung digitaler Technologien im Rahmen der Wertschöpfung
  • Möglichkeit zu digitalen Simulationen des Prozessablaufs
  • Systematisches Technologie- und Innovationsmanagement in den Fachbereichen
  • Grad der Datenerfassung und systematischen Auswertung in der Produktion
  • Vorliegen teil- oder vollautomatisierter Echtzeitprozesse in der Produktion
  • Systemseitiger Austausch mit Kunden und Lieferanten
  • Senkung der Produktionskosten trotz Individualisierung der Produktion
  • Etablierung von Predictive-Quality-Systemen, um frühzeitig Mängel/Qualitätsprobleme zu identifizieren
  • Umsetzung einer digital getriebenen bzw. digital untermauerten Effizienzsteigerung, beispielsweise Steigerung der Overall Equipment Effectiveness, Optimierung von Maschinenlaufzeiten und Wartungsintervallen durch verbesserte Prozesskontrollen
  • Vernetzungsgrad des Maschinenparks

Management & Mitarbeiter

Status des notwendigen Digitalisierungs-Know-hows im Unternehmen sowie Commitment der Führung

Strategie & Organisation
Analysegegenstände
  • Commitment des Managements zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie
  • Kompetenzen der Mitarbeiter in relevanten Fachbereichen in Bezug auf die künftigen Erfordernisse im Rahmen der Digitalisierung
  • Aufbau der Mitarbeiterkompetenz im Bereich Digitalisierung: Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen, Recruiting
  • Passende Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitern
  • Bisherige Erfahrungen mit Change Management/Umstellungsprozessen
  • Flexibles Arbeiten, u.a. von zu Hause/von unterwegs, Bereitstellung mobiler Endgeräte

IT

Systembeschaffenheit hinsichtlich Digitalisierung, Sicherheit, Nutzung von Cloud-Diensten sowie Big/Smart Data Analytics

Strategie & Organisation
Analysegegenstände
  • Status quo der IT-Organisation und -Landschaft
  • Vorhandene Systeme und Schnittstellen sowie Lösungen, Anwendungen und Ansätze
  • Bisheriger Know-how-Aufbau im Bereich Digitalisierung
  • Digitaler Informationsaustausch zwischen Fach- bzw. Geschäftsbereichen
  • Vorhandenes Digitalisierungs-Budget
  • Integrationsgrad, Vermeidung von Insellösungen
  • Grad der Erfassung und systematischen Auswertung von Daten (Big Data vs. Smart Data)
  • Stand von IT-Sicherheit und Datenschutz

Produkte & Services

Individuelle/digitalisierte Produkte und Leistungen

Strategie & Organisation
Analysegegenstände
  • Rolle von Big Data bzw. Smart Data im Innovationsmanagement, Grad der Erfassung und systematischen Auswertung von Kunden- und Produktdaten
  • Portfolioerweiterung, z.B. durch digitale Produkte oder Produktindividualisierung, neue Ansätze für Servicegeschäft oder Aftersales
  • Digitale Tools/Ansätze im Marketing/Vertrieb – z.B. geplante Veränderungen im Vertriebsansatz, Zusammenarbeit zwischen Vertriebsinnendienst und -außendienst

Vereinbaren Sie noch heute
ein persönliches Gespräch